Eindrücke von meiner Atlantiküberquerung an Bord der Adventure of the Seas

Nach meiner ersten Atlantiküberquerung im November 2010 habe ich großen Gefallen an diesen Reisen gefunden. Neben einem attraktiven Reisepreis weiß ich besonders die Seetage während dieser Reise zu schätzen, denn sie garantieren einen guten Mix an Erlebnis und Erholung. Insbesondere schätze ich die Reisen im Herbst. Während dieser Zeit werden die Schiffe aus dem Mittelmeer in die Karibik oder das sonnige Florida verlegt, man reist also quasi der Sonne entgegen. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Zeitverschiebung zwischen Europa und dem Ziel der Kreuzfahrt jenseits des Atlantiks zwischen 5 und 7 „25-Tage“ beschert. Bei den Reisen in umgekehrter Richtung, bekommt man stattdessen diese Stunden weggenommen. Ich hoffe, die Bilder gefallen euch und inspirieren euch, eine solche Reise ebenfalls zu unternehmen.

Mein Reiseverlauf:

02.11.12 Flug von Frankfurt über Mallorca nach Malaga
1 Hotelübernachtung im Tryp Alameda ****, Malaga
03.11.12 Einschiffung und Abfahrt mit Adventure of the Seas
04.11.12 Erholung auf See
05.11.12 Funchal, Madeira
06.11.12 Arrecife, Lanzarote (Ausflug in den Timanfaya Nationalpark)
07.11.12 Las Palmas, Gran Canaria
08.11.12 Santa Cruz de Tenerife (Ausflug zum Pico de Teide)
09.11.12 Erholung auf See
10.11.12 Erholung auf See
11.11.12 Erholung auf See
12.11.12 Erholung auf See
13.11.12 Erholung auf See
14.11.12 Erholung auf See
15.11.12 St. John’s, Antigua
16.11.12 Philipsburg, St. Maarten
17.11.12 Charlotte Amalie, St. Thomas, U.S. Virgin Islands
18.11.12 Ankunft in San Juan und Weiterflug nach New York City
19.11.12 New York City, Sightseeing mit Gray Line
20.11.12 Shopping in Woodbury Common Premium Outlets
21.11.12 New York City, Sightseeing Teil 2, am Abend Rückflug mit Singapore Airlines nach Frankfurt
22.11.12 Ankunft in Frankfurt und Ende der Reise

Ihr möchtet auch eine solche oder ähnliche Atlantiküberquerung machen? Dann sprecht mich an. Ich lasse euch ein maßgeschneidertes Angebot zukommen. Kontaktdaten findet ihr im Menü links.

Cholera-Fälle in Stadtteil von Havanna bestätigt

Wie verschiedene Medien und Branchen-Newsticker melden, gibt es seit Anfang Januar ca. 50 bestätigte Cholera-Fälle in Havanna. Die Behörden haben als Vorsorgemaßnahme im Stadtteil El Cerro zahlreiche Restaurants und Bars geschlossen und den Verkauf offener Lebensmittel verboten.

Das Auswärtige Amt hat ein Merkblatt zum Thema Cholera im Allgemeinen auf seiner Internetseite veröffentlich:

http://www.auswaertiges-amt.de/cae/servlet/contentblob/333300/publicationFile/170418/CholeraMerkblatt.pdf

Es schreibt ferner (Zitat):

„Im Sommer 2012 ist in einigen Provinzen des Landes ein Anstieg von Magen-Darminfektionen verzeichnet worden. Aus der Region Granma wurden steigende Zahlen von Choleraerkrankungen offiziell bestätigt. In anderen Regionen sowie in der Hauptstadt Havanna sind inzwischen ebenfalls einzelne Fälle dokumentiert. Die Ansteckungsgefahr für Reisende in Kuba ist bezüglich Cholera ohne engen Kontakt zu Erkrankten, beispielsweise in Krankenhäusern in der Region, sehr gering. Neben Standard-Hygienemaßnahmen (s. Medizinische Hinweise) ist bislang nur im Einzelfall je nach Reisestil und möglicher Exposition gegenüber dem Krankheitserreger nach persönlicher tropen-/ reisemedizinischer Beratung eine Impfung sinnvoll.“

Alle Angaben erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen, jedoch ohne Gewähr!