Tag 8 & 9 – Im Addo Elephant Park

Wetter gestern und heute: regnerisch mit wenig Sonnenschein am Nachmittag // 15 Grad

Nach zweistündiger Fahrt auf der N2 und der R335 erreichen wir den Addo Elephant Park, der auch gleichzeitig den Umkehrpunkt unserer Reise darstellt. In der Zwischenzeit hat der Regen der letzten Nacht nachgelassen und die ersten Wolkenlücken sind aufgetaucht. Ich betete, dass das Wetter sich weiter verbessern würde und ich viele wilde Tiere zu Gesicht bekomme.

Zunächst lud ich mein Gepäck in der Zuurberg Mountain Lodge ab, die sehr exponiert auf einer Anhöhe in 690 Metern Höhe liegt und nur über 16 km Schotterstraße erreichbar ist. Gegen drei Uhr nachmittags machte ich mich auf den Weg zum Park, um die letzten Nachmittagsstunden zu nutzen. Parkeintritt für Tagesgäste 160 Rand. Der Himmel ist aufgeklart und die Sonne scheint in warmen Tönen. Perfektes Licht zum Fotografieren.

Ich hatte zunächst nicht erwartet, viele Tiere vor die Linse zu bekommen, doch meine Erwartungen wurden übertroffen. Gleich während der ersten Stunde kam mir so Allerlei vor die Linse.

In der Nacht zog ein weiteres Schlechtwettergebiet durch und es wurde sehr kalt. Auch am kommenden Morgen regnete es permanent und die ungeteerten Straßen waren mit Schlamm bedeckt. Doch im Laufe des Tages ließ der Regen nach und die Wege trockneten ab. Dann kam sogar die Sonne durch. Ein Traum – die Hügel und Täler in diesem Licht zu sehen.

Durch den Nationalpark fährt man mit dem eigenen Auto. Teile der Wege sind asphaltiert, der Rest gut ausgebaute Schotterwege. Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit im Park beträgt 40 km/h und da alle Tiere im Park in freier Wildbahn leben, darf das Auto nur an ganz bestimmten Stellen verlassen werden. Die Big 5 gibt es hier alle. Ich sah aus weniger als 20 Metern Entfernung Elefanten, Büffel, Antilopen, Wildschweine und Zebras. Und auf einem Rastplatz wartete sogar eine Meute Affen. Bitte fragt mich nicht nach der Spezies, denn ich habe keine Ahnung. Heute lief ganz in der Nähe einer Picknick Area ein männlicher Löwe über die Straße. Das hatte ich mir so tatsächlich nicht vorgestellt. Alles erschien mir so unwirklich. Der Parkbesuch war definitiv das größte Highlight der Reise.

Morgen geht es weiter nach Plett(enberg Bay).

image

image

Euch allen einen schönen Abend.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s