Komm mit nach El Gouna, Ägypten (2)

Heute, liebe Leute, hatten wir wenig Freizeit. Es standen zwei Hotelbesichtigungen auf dem Plan und zwar vom Steigenberger Hotel El Gouna (Kat. 5) und dem Labranda Club Paradisio (Kat. 4).

   

Hauptpool im Steigenberger
  
Junior Suite im Steigenberger
  
Steigenberger Hotel El Gouna
  
Steigenberger Hotel El Gouna
 
Beide Hotels sind sehr empfehlenswert, sprechen aber unterschiedliches Publikum an. Während im Steigenberger Hotel überwiegend Paare und Golfer Urlaub machen, ist der Labranda Club eindeutig eher von Familien und jungen und junggebliebenen Paaren besucht. Im Steigenberger Hotel geht es eher gediegen zu, während der Club Paradisio eher ein munteres Urlaubsresort mit Wohlfühlatmosphäre darstellt.

 

Strand des Club Paradisio
  
Gartenanlage im Club Paradisio
  
Pool-/Meerblickzimmer im Club Paradisio
  

Poolanlage im Club Paradisio
 
Beide Hotels nutzen den gleichen Strand. Während der Club Paradisio sich direkt an eben diesem befindet, müssen die Steigenberger-Gäste einen kurzen Fußweg in Kauf nehmen oder sich mit dem Bootsshuttle dorthin fahren lassen. Der Strand ist wirklich toll. Eine Tauchschule ist ebenfalls direkt dort angesiedelt, genau wie ein Strandrestaurant, was jedoch nicht zum Mittagessen im all inclusive enthalten ist. Abends hingegen schon bis auf die Donnerstagabende. Dort gibt es jeden Donnerstag ein tolles Seafood Buffet zum Preis von 250 LE, also ca. 30 € pro Person.
Beide Hotelanlagen sind sehr gepflegt und gut in Schuss. Die Zimmer sind ebenfalls sehr schön, gut ausgestattet und auch gut dimensioniert, die Junior Suiten extrem großzügig. Familienzimmer gibt es nur im Club Paradisio, haben aber keine Trenntür zwischen den beiden Räumen. Ansonsten fehlt es an nichts.

Mein Tipp für den Club Paradisio: die Pool-/Meerblickzimmer im separaten Teil buchen, denn dort ist es ruhiger, der Blick ist schöner und die Zimmer sind hochwertiger ausgestattet.

Von beiden Hotels ist Downtown El Gouna in ca. 20 Minuten zu Fuß zu erreichen. Überhaupt kann man in El Gouna das Meiste zu Fuß erkunden. Wer nicht gut zu Fuß ist, kann das Tuc Tuc (Tucki steht darauf) zu einem Festpreis von 1 € pro Fahrgast nutzen. Gäste der FTI Group können darüber hinaus einen eigenen „El Gouna Shuttle“ innerhalb El Gounas kostenfrei nutzen. Überhaupt kann man überall in El Gouna auch in Euro bezahlen, auch wenn die Preise in der Lokalwährung (LE Ägyptische Pfund) ausgezeichnet sind.

Besonders positiv: Die aus anderen orientalischen Ländern bekannten Verkaufsgebahren sucht man hier vergebends, da es hier verboten ist, die Gäste mit mehr als einem „Hallo“ oder „wie geht’s“ zu belästigen. Außerdem sind die Preise in den öffentlichen Lokalen auf deutschem Niveau und böse Überraschungen bleiben somit aus.

Das finde ich klasse: Alles Gäste der FTI Group können in El Gouna an einem Dine Around System teilnehmen und in ausgewählten anderen Hotels speisen. An der Rezeption des eigenen Hotels nimmt man eine Tischreservierung für ein anderes Hotel vor und erhält einen Voucher, den man beim Abendessen im anderen Hotel abgeben muss. Bitte beachtet jedoch, dass die Getränke nicht enthalten sind.

Das war’s für heute. Seid gespannt auf weitere spannende News.

   
    
   

Verfasse hier deine Nachricht

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s